OUR FUTURE AND HOW TO WE ARE

IMPROVING SERVICES TO PATIENTS

 

               For many years we have sought to improve our ability to

widen the healthcare services we can offer to our patients

- be they newborn right through to our most senior patients.

Below is the progress of our journey 

to relocate both Willerby Surgery and Swanland Surgery

into new, modern, purpose built premises.

 

21 May 2022   We are now in our third week at our new surgery : the address is 

Willand Primary Care Centre, Lowfield Road, Anlaby. HU10 7JR

Our telephone number remains the same (01482 652652) and we are still Willerby & Swanland Surgery.

As our journey to our new premises is now complete, this is the last update we are publishing on this page.

We have most of the new furnishings and equipment received, we are settling in to the new environment and we are testing the new systems to provide better responses.

There remains a lot to learn about how we manage the new building - as well as bringing in improvements to what we do and what new services we can provide for our patients - that is, in itself, a challenge to us and we will update relevant webpages as we introduce any changes.

As it stands, expectations on us to deliver better access are high : but we are still the same size team today as we were three weeks ago so we need time to grow our team in line with services offered. It is what we all want to do and we hope you will understand that, like the move itself, we are on a journey to improve : it is an evolution not a revolution. We are on it..................

 

09 May 2022   The great news today was the delivery of our new examination couches - well most of them - so our clinicians were very relieved !

Some of the issues that we need to sort out as soon as possible - the lift management program needs to be updated to 'disable' the staff-only floor so patients do not inadvertently end up on the wrong floor and the door closing mechanism needs to be reviewed so that they close after arriving at each floor (they have decided to stay open until called, which is not helpful). We expect the lift engineers on site tomorrow morning at 7.30am so this will get fixed as a priority

We have not been able to fully program the new patient call system which means the clinicians will have to call patients one at a time from the waiting areas - hopefully this will be remedied during Tuesday. However, the self-check in screens work brilliantly so that should reduce queuing at Reception.

The covid screen at Reception has not been installed - there are some issues creating the curved section for the desk. Patients still need to wear face masks so we hope this will not be a major cause of concern for patients or staff. It will be installed later this week.

We are still missing some additional sign-posting both inside and outside the building. Staff will be on hand to help direct patients to relevant areas of the new surgery.

Pretty much all the consulting rooms have been checked and equipped and are ready to receive patients. There will still need to be quite a lot of cupboards to be properly sorted but everyone has worked hard today to ensure they have everything available to treat our patients. 

Staff have been issued with door fobs so they can get in to all their work areas - some adjustments need to be made to the locks on the ground floor staff-only areas but we will be mindful that patients might inadvertently use wrong doors so additional staff are on hand to guide people.

We are still awaiting some additional waiting area chairs, some tables for meeting rooms and the new interview room and we have started to list office items that we need to get extras of to assist the support functions. At the same time we need to exchange some faulty computer equipment and increase data points in some offices - for the time being will need to 'hot desk' staff.

The new telephones are installed, tested and working and this will be one area where we look to make substantial improvements to the patient experience over the coming weeks.

 

Tomorrow (Tuesday10th May) we open to patients - thank you for your help in the last couple of days by keeping your requests down to urgent-only. It is really appreciated and, whilst is may mean we have a bit of a back-log of appointments requests for a few days, we have additional GP and Nurse appointments.

 

WE ARE NOW OPEN - welcome to our new surgery.........  

07 May 2022   So we finally moved out of Willerby premises and in to our new surgery on Friday - and what a day that proved to be.

Firstly, however - a thank you : to all our patients who have been able to defer requests to us which are able to wait until Tuesday 10th onwards - leaving the restricted service available for patients with urgent medical needs.

Please bear with us for one more day on Monday 9th : we have created a system to enable us to answer urgent medical requests for GP contact but we will continue to only have limited access to the records until our IT team start connecting and commissioning the computers. 

Friday was a day of excitement and energy with last minute work on the most urgent snagging to ensure we are able to open safely on Tuesday 10th. 

Unfortunately some things will not be completed on time : including the extra signage we have asked for. We still await delivery of some medical equipment and furnishings. We did, however, ensure we got as much ready as possible (not least putting hand wash and towels in all the 11 toilets!!). 

Much of the boxes we moved across from Willerby are still to be emptied and sorted but we have aimed to get as much done as needed so we can see our first patient on Tuesday morning.

Monday will see the main building management handover to us and that will then be accompanied by staff training so we can direct patients, manage security and safely offer access to our services.

Additionally we expect to receive the new medical examination couches, some extra furnishings (including office tables and chairs !!) and we will liven our new telephone system. That will also take time to train our staff on since the handsets are quite different as is the whole basis of the telephone system : effectively it is a web-based system which should mean we can very quickly improve patient experience with call back, queue management and directed options.

We are nearly there with the essentials and that means Monday will complete the transition phase - we look forward to Tuesday when we can start to benefit from a brand new, purpose built building that will be out home for years to come. 

05 May 2022   Just a reminder to all our patients : tomorrow - Friday 6 May - and Monday 9 May our premises are closed to patients during our relocation. We have restricted capacity during these days and will not be able to host face-to-face appointments. If you urgently need to contact us before Tuesday 10 May please telephone us and listen to the updated messages for instructions - see our 'When we are Closed' page for more information.

 

Please be aware : you cannot access the new premises until Tuesday 10 May - we are on site and staff and contractors will be in and out - but it is not yet open to the public. 

Whilst it is nice that people come and look - please be aware that this is still a building site so we cannot admit any patients - even to drop off prescription requests etc - until we open on Tuesday 10 May.

 

Fire alarms were tested today and a few issues became apparent that need to be addressed before we open - nothing major but rather areas that haven't worked as expected. Parallel to the alarm testing was an update on the atmosphere control system which is a mix of outside air mixed with internal conditioned air to achieve a stable, fresh feel and temperature control. 

As well as the continuous cycle of cleaning and washing to clear dust etc we have received and installed consumables in the rest rooms etc (no small task in these premises since we now have 11 toilets, 25 hand/wash basins all requiring handwash and towels, some needing antiseptic hand gel, some electric hand dryers and so on.....)

Contractors are putting the final touches to new systems and IT engineers are checking connectivity and making adjustments to new computers, printers, photocopiers and so forth.

Whilst most of the heavy, visible work is completed the amount of background detail that is needed to get systems to work is, in some ways, daunting. But - we are making excellent progress and the building is ready to receive of transferred furnishings etc etc from the Main Street premises tomorrow (Friday)

As the equipment is boxed up and transported across, staff teams will follow and begin the task of orientating themselves to the new premises. We have now just a matter of hours before we are ready to welcome our patients to our new surgery.

Here is a selection of actual photos from the new surgery (if you click to enlarge you will see a brief description of each photograph:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

04 May 2022   Today we linked the new patient call screens to the self check-in : testing this was not straightforward because all our clinicians are still at Willerby premises. However we managed a dummy run and now need to wait until relocate day (Friday)

A new staff and visitor sign-in system has been installed which should take away non-patient tasks from our reception, meaning we can focus more quickly on helping patients.

New waiting area chairs have been received and positioned - although we still have more to come (production delays are affecting these too!!)

The new interview room has been fitted out so we can improve privacy and confidentiality more readily. Some additional computer infrastructure still needs to go in and this is expected by end of week - and we are also now in the process of fitting the baby change room and getting suitable chairs for the baby feed room.

A lot of snagging remains - some of which we really are pressing the contractors to complete before Tuesday 10th May. New signage is also awaited to help staff and patients alike navigate the new premises. Safety equipment has been placed appropriately and we have installed a hearing loop at reception.

We have been advised of further delays to some of the new consulting room equipment - but we have been assured that the new examination couches will be received on Monday. That will mean a last minute rush to install them and calibrate them ready for use on the Tuesday.

Tomorrow (Thursday) will see a substantial training/orientation session on the building management systems : everything from how to operate all the various lights to how to handle the new telephone system to managing the air conditioning so we neither cook nor freeze ourselves and our patients - hopefully we get to finally use the hot water boiler to make a pot of tea !

There is what seems like an unending list of things to do, sort out, put in place, find, commission, get delivery of etc etc before Friday when we will be closed to patients to enable us to decommission everything at Willerby and bring it across to Anlaby to be recommissioned, fitted and tested. 

Because we will not have any clinicial system or telephone system we will be closed to patients from Friday 6 May until Tuesday 10 May. However, we have put in place a system for urgent medical needs and this is detailed on our 'When we are Closed' page.

Tomorrow we will update this page with some pictures of what the building actually looks like rather than the ones below which are artistic impressions. 

02 May 2022   Good progress across the building - and all over the weekend there has been decorating and snagging taking place to ensure the consulting rooms and patient areas are cleaned and ready to receive new equiment.

We have installed and tested the new self-check in screens and on Tuesday we expect to have the new call screens installed. That will mean patients can avoid queuing at the reception desk to book themselves in for their appointment - and there is a check-in point on both the ground and first floor. Regardless of where your appointment is you can use either point : patients will be directed to either the ground or first floor waiting areas.

 

We are awaiting new seating for the waiting areas - and we have a delay on the new examinatuon couches, although we expect these to still be with us in time for next Tuesday opening.

 

We are also still reviewing the signage and have asked for revisions/additions to help patients (and staff !!) navigate the new premises. 

 

After our fire safety training we have ahead of us a full set of training on the building management systems to ensure we can understand the array of new installations - but this is not liekly to impact on our patients.

Tuesday (3 May) is also going to be a very busy time as coordinating the ongoing snagging, deliveries and computer installations gets underway in ernest - as does the new telephone system installation.

We would like to remind patients that, whilst we will be open on Tuesday 10 May at the new premises we will be working at reduced capacity as we all orientate ourselves in the new premises. You can help us enormously by considering whether you can delay requests for appointments for a few days. That will mean we can more quickly get up to speed to see more of you for longer

28 April 2022   Work continues to the detail now - for example getting the exterior building sign placements agreed and the the lighting installed. Deliveries are being received regularly with new equipment and the key install today was the new patient self-check in screens.

These are part of the improvements we have been waiting to offer our patients because using these will significantly improve the time patients have to spend at reception just to check-in for their appointments. The new system is very intuitive to use and we have placed one on the ground floor and one on the first floor. It does not matter which floor patient's need to attend for their appointment they can use either screen to check in, be guided which waiting area to be in and the system will record them as arriving for their appointment.

Tomorrow we are holding additional training for our staff teams on building safety, receiving additional IT equipment and continuing with snagging tasks alongside the contractors. So far the only key issue we are concerned about is the delivery of waiting area chairs and clinical rooms examination couches. More updates will be posted as the week progresses.

27 April 2022  After two very full and busy days since Monday 25th we are pleased that we have now received the contractors "Certificate of Practical Completion" That means we are now in possession of the building and we have been able to start receiving deliveries of new medical equipment, furnishings and IT.

Yesterday we had our first staff training on fire safety - with additional training organised for the end of this week - and today we have been installing all the additional hygiene equipment and fitting out the consulting rooms with extra computers and such like.

We have received our new patient self-check in screens and these are being commissioned later this week ready for our first day of opening, which will be Tuesday 10 May.

New chairs for the waiting areas are expected to be with us early next week; although we know some have been held up due to supply disruption but we will utilise our existing chairs so we have enough seating in both wating areas.

We have started to furnish the new patient interview room so that this can be readied to support patients without good internet connectivity to access video consulttations with hospital consultants etc. and we have spent a lot of time with the signage consultants to ensure we have clear, unambiguos directions for everybody to safely navigate the new building. 

There is a lot to do in a relavtively short time - snagging lists have been drawn up and the contractor is working hard with the relevant trades people to get these done over the next few days. We have also planned the relocation of existing equipment from Willerby Main Street and we have agreed with the CCG that we will be closed on Friday 6 May and Monday 9 May (out-of-hours cover has been arranged by the CCG) so that all personal computing equipment and medical equipment will be transferred out of Willerby and into the new Willand premises over that weekend.

22 April 2022 Today we had a full site visit to check progress on the building so that we could anticipate and manage problems or issues that need to be resolved in time for our expected practical completion on Monday 25 April.

That is the date we hope to have the keys to our new surgery and we can start to transfer equipment etc in readiness for opening to patients on Tuesday 10 May 2022.

There are some outstanding items but it was great to note how far the progress has come on - and we believe we will be able to achieve completion on Monday : keep a check here as we will update you with a daily countdown from then on until our opening date on 10 May 2022.

REMEMBER: We have been using mobile phone SMS for many, many months now to enable online consultations and announcements. Please ensure we have your correct mobile phone number

01 March 2022 We have had the best update on our new premises relocation date - which is now planned for 10 May 2022. From that date we will be offering our patient appointments at the new Willand Primary Care Centre in Lowfield Road, Anlaby.

There is still a degree of uncertainty but we are now planning and arranging for our move over the weekend of 7/8/9 May. It may be that on Friday 6th and Monday 9th May we are not open for any patients but rather will put in place Out of Hours cover for urgent medical needs. 

Our reception team will tell you in the lead up to move date where to attend for appointments from mid May onwards.

February 2022 Whilst we are disappointed with the delayed completion date for our new surgery premises we realise that a project of this size will always be subject to things beyond our control. We can, however, confirm we have made great progress with the design and shape of the internal areas and share here some artist impressions of what our patients might experience as they transition across to the new building - target remains mid to end April 2022 

Nurse treatment room
First floor corridor view of consulting room signage
Doctor consulting room
multiuse clinical treatment room
Artist impression of the new premises building
Site map of the new surgery location

DIE ZUKUNFT DER WILLERBY & SWANLAND CHIRURGIE

und 

WIE MAN DIE DIENSTLEISTUNGEN FÜR PATIENTEN VERBESSERT.   

Seit vielen Jahren versuchen wir, unsere Möglichkeiten zu verbessern, die Gesundheitsdienstleistungen, die wir unseren Patienten anbieten können, zu erweitern – vom Neugeborenen bis hin zu unseren ältesten Patienten.

Unten sehen Sie den Fortschritt unseres gegenwärtigen Vorschlags, sowohl Willerby Surgery als auch Swanland Surgery in neue, moderne, zweckmäßig gebaute Räumlichkeiten zu verlegen.

 

Wir wissen, dass dies möglicherweise nicht von allen unseren Patienten begrüßt wird – wir werden unser Bestes tun, um alle Bedenken zu verstehen und daran zu arbeiten, etwaige Schwierigkeiten zu mildern. Bitte lesen Sie unten, um zu sehen, was wir getan haben - und noch tun -, um ein erfolgreiches Ergebnis für die Patientenversorgung des 21. Jahrhunderts für alle unsere Patienten zu gewährleisten

Unten ist eine Zeitleiste unserer Fortschritte  

  Swanland Filiale hat ab dem 04. Dezember 2021 endgültig geschlossen

November 2021 Wir haben jetzt einen vereinbarten Termin für die Schließung unserer Filiale in Swanland vor unserem Umzug in die brandneuen Räumlichkeiten im Januar 2022. Leider müssen wir die Filiale in Swanland vor dem Umzug in das neue Gebäude schließen, damit die IT und die medizinische Ausrüstung usw. können weit vor dem Bezug aktualisiert/getestet und im neuen Gebäude installiert werden, sodass wir uns darauf verlassen können, dass alles vom ersten Tag des Umzugs an betriebsbereit ist.

In der Zwischenzeit zwischen Filialschließung und Neueröffnung werden wir in der Willerby Surgery alle Termine und alle Patientenanfragen verwalten - so wie jetzt fast die ganze Woche.

 

So fordern Termine - sind wir bei Willerby Chirurgie offen jeden Tag von Montag bis Freitag, Tel 01482 652652

Rezepte anfordern - Patienten können wie bisher online bestellen (weitere Informationen zur Registrierung für den Online-Zugang finden Sie hier ) oder Wiederholungsbelege können an Willerby Surgery abgegeben oder per Post geschickt werden. 45 Main Street, Willerby HU10 6BP bis wir in das neue Gebäude umziehen.

Um Hausbesuche anzufordern - rufen Sie 01482 652652 an und wählen Sie die entsprechende Option aus

Bitte beachten Sie: Sie müssen keinen anderen Arzt aufsuchen - Sie bleiben Patient von Willerby & Swanland Surgery.

Es tut uns leid, dass dieser vorübergehende Wechsel in die Willerby-Chirurgie bis zur Fertigstellung unseres neuen Gebäudes notwendig ist - jedoch wird dadurch der reibungslose Übergang von Personal, Geräten und Patientenversorgung gewährleistet, was letztendlich dazu führt, dass wir Ihnen den bestmöglichen Service und die bestmögliche Erfahrung bieten können. Zweckmäßige Räumlichkeiten mit besserem Zugang und besserer Ausstattung, als wir es jemals in veralteten Gebäuden ohne Aussicht auf Verbesserung erhoffen könnten.

Wir verstärken bereits unser klinisches Team und qualifizieren unser Support-Team.

Mit unseren neuen Räumlichkeiten kommt ein neues Telefonsystem, das Ihnen viele der Frustrationen nehmen wird, denen Sie jetzt mit Besetztzeichen, langen Antwortzeiten usw sind derzeit aufgrund der derzeit schlechten Qualität der Räumlichkeiten, von denen aus wir operieren, nicht möglich. 

Dies ist eine großartige Investition in unseren Patientenservice: Wir wissen, dass es in den letzten Monaten einige Störungen gegeben hat - die die Pandemie sowieso nicht geholfen hat - und entschuldigen uns für die Unannehmlichkeiten für die Patienten: obwohl wir uns sehr bemüht haben, dies auf ein Minimum zu beschränken wir wissen, dass wir nicht immer das geliefert haben, was wir wollten.

Wir hoffen, dass Ihnen diese Übergangszeit wie wir nicht allzu schwer fällt und die neuen Räumlichkeiten uns wieder auf den höchsten Standard der Pflege zurückbringen, die Sie erwarten und verdienen  

Mai 2021 Den Rücktritt von Frau Dr. Wendy Hart, die seit vielen Jahren eine tragende Säule unserer Niederlassung in Swanland ist, haben wir widerwillig den Rücktritt von Mitte August angenommen. Wir wünschen Dr. Hart für ihre Zukunft alles Gute.

Aufgrund des Endes des Mietvertrags für Swanland Practice Mitte Oktober 2021 haben wir bei East Riding of Yorkshire CCG eine vorläufige Schließung der Swanland-Filiale vor der endgültigen Schließung beim Umzug im Januar 2022 beantragt.

Ab Ende August 2021 bedeutet dies, dass Patienten, die normalerweise in Swanland teilnehmen würden, ihre Behandlung bis zum endgültigen Umzug im Januar 2022 – ungefähr 20 Wochen – an Willerby Surgery verlegen werden.

Wir bieten bereits die meisten Krankenschwester- und Hausarzttermine von Willerby Surgery an und werden unser Angebot erhöhen, um sicherzustellen, dass wir die Patienten, die derzeit in unserer Filiale in Swanland behandelt werden, aufnehmen können - und insbesondere werden wir mit Patienten zusammenarbeiten, die öffentliche Verkehrsmittel nutzen müssen, um flexible Terminzeiten zu gewährleisten Busankunft/-abfahrt zu spiegeln.

  

April 2021 Das East Riding of Yorkshire Council hat die neue Geschäftsadresse - einschließlich Postleitzahl - bestätigt und wir freuen uns, Ihnen einen aktualisierten Künstlereindruck für unser neues Gebäude präsentieren zu können.

Das Gebäude wird Willand Primary Care Center heißen und die Adresse lautet Lowfield Road, Anlaby. HU10 7JR. Wir behalten unseren jetzigen Namen - Willerby & Swanland Surgery - und unsere Telefonnummer bleibt die gleiche wie bisher.

Willerby & Swanland Chirurgie. Willand Primary Care Center. Lowfield Road, Anlaby. HU10 7JR

Unten ist der Lageplan, der zeigt, wie sich die neuen Räumlichkeiten innerhalb der Entwicklung an der Lowfield Road befinden

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dieser Lageplan zeigt die neuen Räumlichkeiten im Verhältnis zu unseren bestehenden Standorten in Swanland und Willerby:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Februar 2021 Der Bauträger hat bestätigt, dass ein Bauunternehmen - Hobson & Porter - erfolgreich bei der Ausschreibung war und den Zuschlag für den Bau unserer neuen Praxis erhalten hat. Die Arbeiten vor Ort beginnen voraussichtlich im März 2021 mit Übergabetermin am 14. Januar 2022.

Dezember 2020  Wir haben Vorkehrungen für die Entsorgung unserer derzeitigen Räumlichkeiten getroffen, wir haben begonnen, uns die Spezifikationen für Raumdaten in den neuen Räumlichkeiten im Detail anzusehen, wir haben begonnen, die strategischen Partner zusammenzubringen, mit denen wir zusammenarbeiten werden, um IT / Telekommunikation und Design sicherzustellen sind in unseren neuen Räumlichkeiten integriert. Wir warten auf die Ernennung eines Bauunternehmers

Oktober 2020 Nachdem wir unseren letzten Business Case dem East Riding CCG erneut vorgelegt hatten, wurden die Pläne in einer offenen Sitzung des Gesamtvorstands diskutiert und genehmigt. Das CCG hat uns dies schriftlich bestätigt, so dass wir nun die Pläne zur Umsetzung dieses Umzugs in die Tat umsetzen. 

Es wurde vom CCG bestätigt, dass die neuen Räumlichkeiten für den gemeinsamen Standort von Willerby Surgery und Swanland Surgery bestimmt sind

05.11.20 Wir reichen unseren letzten Business Case mit aktualisierten Informationen erneut an das East Riding CCG und hoffen, dass dieser vor Ende Juni ratifiziert wird, damit wir mit der Entwicklung beginnen können.

31.12.19 Zu Beginn des neuen Jahres und Jahrzehnts warten wir noch auf die endgültige Baugenehmigung für den Neubau. Bis auf die Fertigstellung sind alle relevanten Etappen abgeschlossen, sodass die Praxis und der Bauträger hoffen, dass bei einer frühzeitigen Entscheidung im Jahr 2020 tatsächlich mit dem Bau begonnen wird – mit Bezugstermin Ende 2020/Anfang 2021.

04.05.19 Der Bauträger für die geplanten neuen Räumlichkeiten hat beim East Riding of Yorkshire Council einen überarbeiteten Bauantrag eingereicht, um die Gebäudestruktur von einem zweistöckigen auf ein dreistöckiges Gebäude zu ändern.

Dies wird sicherstellen, dass zukünftige Kapazitäten vom ersten Tag an eingebaut werden, und den Bewohnern von Haltemprice die einzige bedeutende Gesundheitsinvestition seit der Eröffnung des Beverley Community Hospital sichern. Sie können diese überarbeiteten Pläne einsehen und kommentieren, indem Sie die ERYC-Website besuchen  https://newplanningaccess.eastriding.gov.uk/newplanningaccess/applicationDetails.do?activeTab=summary&keyVal=POCYNCBJI5N00

03.05.19 - Wir führen jetzt Gespräche und planen, mit Humber Wolds Rural Action Charity (HWRAC) zusammenzuarbeiten, um ein freiwilliges Transportprogramm zu entwickeln, um jeden Patienten zu unterstützen, der zu einem Termin beim Arzt muss - oder tatsächlich und Arztbesuche und - wenn möglich - auf Transporte für soziale Bedürfnisse wie Einkaufen etc.

Unser geplantes Treffen ist am Dienstag, 19. März, und findet um 09.30 Uhr in der Willerby Chirurgie statt. Obwohl es derzeit nicht als offenes Treffen gedacht ist, werden wir jeden interessierten Patienten - und unsere Patientengruppe - bitten, mit uns zusammenzuarbeiten, um eine Datenbank mit interessierten Menschen aufzubauen, die gerne als freiwillige Fahrer mitmachen.

Dies wird eine wirklich großartige Gelegenheit sein, die wir so schnell wie möglich starten möchten, damit wir, wenn wir endlich einen Umzug in neue Räumlichkeiten abschließen, ein funktionierendes Programm haben.

31.12.18  UPDATE-Ankündigung von East Riding of Yorkshire CCG

"Das neue medizinische Zentrum von East Riding rückt einen Schritt näher   

 

Die Pläne zur Entwicklung eines brandneuen medizinischen Zentrums in East Riding of Yorkshire sind diese Woche einen Schritt vorangekommen, nachdem ein skizzenhafter Geschäftsfall und zusätzliche unterstützende Informationen der GP-Praxis Willerby und Swanland diskutiert und vom NHS East Riding genehmigt wurden des Verwaltungsrats der Yorkshire Clinical Commissioning Group (CCG).  

 

Die Hausarztpraxis hat mit einem lokalen Bauträger zusammengearbeitet, um Optionen zu prüfen und Pläne für die Entwicklung eines neuen medizinischen Zentrums in der Lowfield Road, Anlaby, zu erstellen. Die Entwicklung würde es der Praxis ermöglichen, wichtiges qualifiziertes Personal (einschließlich Hausärzte) für den Bereich zu gewinnen und zu halten, die Zusammenarbeit zwischen den Praxis- und Gemeindekrankenpflegeteams und Teams für psychische Gesundheit in erweiterten Räumlichkeiten zu ermöglichen, einen erweiterten Zugang mit Terminen zu ermöglichen, die am Wochenende und später verfügbar sind am Abend und sichern Sie sich qualitativ hochwertige und sichere Hausarztdienste vor Ort in speziell dafür gebauten und modernen Einrichtungen.  

 

Jane Hawkard, Chief Officer des NHS East Riding of Yorkshire CCG, sagte:  

 

„Unsere leitende Körperschaft hat die Argumente für eine Änderung der Hausarztpraxis sorgfältig abgewogen und sich die Ansichten der örtlichen Gemeinde angehört. Der Verwaltungsrat stimmt zu, dass auf der Grundlage der vorgelegten Beweise diese Praxisentwicklung erforderlich ist, um auch in Zukunft wesentliche Grundversorgungsdienste bereitzustellen und aufrechtzuerhalten. Die Entwicklung wird auch GP-Dienste anbieten, um Menschen zu unterstützen, die in die in den nächsten 5 Jahren erwarteten zusätzlichen Wohnsiedlungen einziehen.  

 

„Wir möchten denen danken, die sich mit uns und der Praxis bezüglich dieses Vorschlags beschäftigt haben. Wir haben alle vorgebrachten Kommentare ernst genommen und die Praxis gebeten, Zusicherungen zu geben, wie sie die Auswirkungen auf ihre Patienten minimieren wollen, was sie getan haben.  

 

„Uns ist bewusst, dass ein Umzug Auswirkungen auf Patienten haben kann, die zu Terminen reisen, insbesondere ältere Patienten.  Die Praxis bestätigt, dass sie diese Auswirkungen durch eine im Dezember 2017 und Januar 2018 durchgeführte Patientenbefragung analysiert hat und mit Humber and Wolds Rural Action zusammenarbeitet, um das Angebot für ihre Patienten in Bezug auf die Unterstützung bei der Beförderung zu Terminen bei Bedarf zu verbessern. Der Verwaltungsrat erkannte auch an, dass sowohl Willerby als auch Swanland sehr hohe Autobesitzquoten aufweisen.  

 

„Die Anwohner fragten auch, ob alternative Websites untersucht wurden, und die Praxis hat Beweise dafür geliefert, dass bekannte aktuelle alternative und verfügbare Websites untersucht und in Betracht gezogen wurden.“  

 

Die Entwicklung unterliegt nun der örtlichen Baugenehmigung und der endgültigen Genehmigung eines vollständigen Business Cases durch das CCG innerhalb des identifizierten Finanzrahmens, der im März 2019 erwartet wird.  Sollte all dies erreicht werden, wird die Entwicklung bis November 2020 zu einem modernen und zweckdienlichen Gebäude führen, das sicherstellt, dass die hausärztlichen Dienste angesichts der Nachfrage und des Bevölkerungswachstums nachhaltig sind. Durch das geplante neue Zentrum würden Patienten aus den beiden bestehenden Praxen in Willerby und Swanland an den neuen Standort verlagert und die Patientenkapazität zunächst von 8.600 auf 11.250 erhöht.  

 

Die Praxis wird während der Entwicklungsphase und darüber hinaus weiterhin mit ihren Patienten zusammenarbeiten, um qualitativ hochwertige hausärztliche Leistungen zu erbringen und sicherzustellen, dass die Patientenbedürfnisse angemessen erfüllt werden."  

Kommentar aus der Praxis:

Wir sind uns bewusst, dass wir einiges zu tun haben, um sicherzustellen, dass wir nach Möglichkeit die Bedürfnisse von Patienten verstehen, die durch eine Standortverlagerung benachteiligt werden könnten - insbesondere von Patienten, die über keine eigenen oder von Familie / Freunde. Dies wird ein bedeutendes Stück Arbeit sein, um auf dem, was bereits unternommen wurde, aufzubauen, und weitere Details werden Anfang des neuen Jahres veröffentlicht.

06/09/18  AKTUALISIERUNG - Wir treiben die dringende Notwendigkeit einer Lösung unserer Standortprobleme mit East Riding of Yorkshire CCG und NHS England weiter voran. Die Fähigkeit für uns, bestehenden und neuen Patienten weiterhin Grundversorgungsdienste anzubieten, ist eine wachsende Herausforderung sowohl in finanzieller als auch in Bezug auf die Kapazitäten.

An unserer Präferenz für den Umzug in neue Räumlichkeiten (wie unten ausführlich beschrieben) ändert sich nichts.
 

28. JUNI 2018 - VERÖFFENTLICHTES FEEDBACK JETZT VERFÜGBAR ( um dieses Dokument herunterzuladen, klicken Sie hier )

Dies ist unsere Feedback-Antwort auf die Kommentare, die wir während des öffentlichen Engagements zu unseren Vorschlägen erhalten haben. Das Engagement bestand aus zwei öffentlichen Sitzungen, die am 11. April in Willerby und am 12. April in Swanland stattfanden – gefolgt von einer Sammelphase im April für schriftliche und elektronische Kommentare von Patienten bis zur ersten Maiwoche 2018.  

 

Darüber hinaus gingen Briefe von Gemeinde- und Gemeinderäten mit gesammelten Rückmeldungen und Beobachtungskommentaren ein, und wir erhielten Rückmeldungen vom East Riding of Yorkshire Council Health, Care and Wellbeing Overview and Scrutiny Sub-Committee.  

Wir haben alle eingegangenen Kommentare überprüft und dieses Dokument enthält unsere Antwort.

Wir haben Anfang des Monats Zahlen und Grafiken veröffentlicht, die die Anzahl der Kommentare und die von unseren Patienten identifizierten Hauptprobleme zeigen (siehe unten). Das Feedback soll jedes dieser Probleme mit dem Ergebnis unserer Überprüfung ansprechen.

Es gingen Briefe von North Ferriby Parish Council, Swanland Parish Council und fünf Gemeinderäten des East Riding of Yorkshire Council ein. Das OSC des East Riding of Yorkshire Council hat die Option einer Umsiedlung ohne das Vorhandensein anderer praktikabler Optionen nicht unterstützt und gebeten, uns mit dem Forward Planning and Housing Strategy Manager des Council in Verbindung zu setzen, um andere Optionen zu besprechen. Außerdem wurden wir gebeten, in Erwägung zu ziehen, die Konsultation wieder aufzunehmen und mehr als eine praktikable Option vorzustellen

 

ZUSAMMENFASSUNG DES FEEDBACKS VON KONSULTATIONEN  

  

Willerby & Swanland Surgery hielt im April 2018 zwei öffentliche Sitzungen ab und war offen für Feedback-Kommentare. 

Insgesamt nahmen 295 an den öffentlichen Versammlungen teil (110 in Swanland und 185 in Willerby). 

126 Personen haben bei den Treffen keine Kommentare abgegeben 

169 Personen haben Feedback gegeben/kommentare geschrieben und weitere Rückmeldungen gingen im April von 21 Personen ein (8 E-Mails / 13 geschrieben) 

Es gingen Briefe vom North Ferriby Parish Council, dem Swanland Parish Council und fünf Gemeinderäten des East Riding of Yorkshire Council ein. 

Obwohl wir das Feedback-Fenster Anfang Mai geschlossen haben, haben wir im Anschluss weitere 4 E-Mails und 1 schriftlichen Kommentar erhalten und diese in die Statistik aufgenommen:  

Design plans of the three florrs in the new surgery premises

ZUSAMMENFASSUNG DES FEEDBACKS GESUNDHEIT, PFLEGE UND WOHLBEFINDEN ÜBERBLICK und UNTERAUSSCHUSS PRÜFUNG (OSC)  

Das OSC des East Riding of Yorkshire Council hat die Option einer Umsiedlung ohne das Vorhandensein anderer praktikabler Optionen nicht unterstützt und gebeten, uns mit dem Forward Planning and Housing Strategy Manager des Council in Verbindung zu setzen, um andere Optionen zu besprechen. Darüber hinaus wurden wir gebeten, in Erwägung zu ziehen, die Konsultation wieder aufzunehmen und mehr als eine praktikable Option vorzustellen.

ANTWORT AUF DIE FEEDBACK-KOMMENTARE

LAGE 

Die meisten eingegangenen Kommentare (139) betrafen den vorgeschlagenen Standort. 

Die fünf Hauptelemente, die kommentiert wurden, waren  

  1.   Umzug in Willerby  

  2.   Umzug in Swanland  

  3.   Erhalten und verbessern Sie die bestehenden Räumlichkeiten in Willerby  

  4.   Behalten Sie die aktuellen Räumlichkeiten in Swanland bei  

  5.   Warum der vorgeschlagene Standort bei Anlaby  

 

  1.   Umzug in Willerby: Fazit. Als wir die Zusammenarbeit mit dem Standortentwickler Lovel Development vereinbarten, hatten wir erfolglos versucht, einen Standort in Willerby zu finden und zu erwerben, der die erforderliche Mindestfläche von ¾ Acre für jedes neue Gebäude unterstützen konnte. Im Jahr 2016 haben wir mit dem Bauträger eine vorläufige Vereinbarung getroffen, dass wir vorbehaltlich der Baugenehmigung und der finanziellen Unterstützung durch NHSE/ERYCCG einen langfristigen Business Case für den Umzug in die Entwicklung in Anlaby entwickeln würden.  

 

Wir haben keine vorgeschlagenen Standorte für die Entwicklung innerhalb von Willerby identifiziert, die wir nicht zuvor erfolglos verfolgt haben oder die in einem realistischen Zeitrahmen geliefert werden können. Wir haben jedoch alle vorherigen Vorschläge und alle im lokalen Plan des ERYCouncil verfügbaren Möglichkeiten überprüft, aber keine gefunden, die verfügbar, erschwinglich und umsetzbar sind. 

Der vorgeschlagene Standort ist derzeit der einzige, der uns zur Verfügung steht, der diese drei wesentlichen Kriterien erfüllt. 

Wir glauben, dass eine Verzögerung bei der Umsetzung dieses Vorschlags die Unterstützung des Entwicklers verlieren und die Praxis ohne mittel- oder langfristige Alternative verlassen wird. Der skizzierte Geschäftsszenario besagt, dass die Fertigstellung jedes neuen Gebäudes bis zum Frühjahr 2020 erfolgen wird, was bedeutet, dass mit dem Bau Anfang 2019 begonnen werden muss. Unangemessene Verzögerungen sind höchstwahrscheinlich nachteilig für die Gemeinde, gefährden die fortlaufende Lebensfähigkeit der Praxis und bieten keine Möglichkeit, sie zu absorbieren neue Patienten über die Praxisgrenzen hinweg.  

 

  •   Seit Anfang 2008 haben wir in Willerby nach geeigneten Bereichen gesucht, um neue Operationsräume zu beherbergen, die kosteneffektiv und zukunftssicher sind und im Rahmen der finanziellen Mittel, die das Gesundheitsamt unterstützen würde.  

 

Unser erster Business Case zeigte die strategische Notwendigkeit einer Neuentwicklung – unter der Bedingung, dass die Entwicklung neuer Räumlichkeiten großflächige Arbeiten und eine zweite, lokale Praxis umfasst. 

Das Land, das wir damals verfolgten (heute Standort des Aldi-Supermarkts), lag nicht innerhalb eines erschwinglichen Kostenfensters, das wir nicht weiterverfolgen konnten.  

 

Nach diesem ersten Versuch im Jahr 2008, Land zu sichern, haben wir weiterhin Standorte identifiziert und mit (den damaligen) Gemeinderäten, Planern des East Riding of Yorkshire Council (ERYCouncil), East Riding of Yorkshire PCT (ERYPCT), lokalem Landbesitzer/Geschäftsmann zusammengearbeitet , lokale Immobilienmakler, private Bauträger und Besitzer von Einkaufsparks. 

Bereits 2010 fragten wir ERYCouncil, welches Land für die Entwicklung identifiziert werden könnte, und ein früher Entwurf des aktuellen Wohnplans zeigte mehrere Gebiete, die für die Entwicklung vorgesehen waren.  

 

Mit unserem damaligen Entwicklungspartner GPI haben wir in den nächsten drei Jahren Ansätze zum Erwerb von Grundstücken an einer umfassenden Anzahl von Standorten durchgeführt, darunter Well Lane, Grange Park Lane neben dem Health House, Grundstücke, die jetzt vom Lidl-Supermarkt genutzt werden, aktuelle St. Georges Square-Wohnungen Land, unbebautes Land in The Parkway, Land am oberen Ende der Main Street, Land neben dem Mercure Hotel (damals das Ramada Jarvis), das Wohnbauland wird jetzt an der Beverley Road gebaut, Land hinter dem öffentlichen Parkplatz Willerby Square , Land im Besitz von Yorkshire Water in Black Lane und einer Reihe von Privatunternehmen und Hausbesitzern. Wir haben uns auch mit den anderen Besetzern auf dem Grundstück neben unserem bestehenden Willerby-Gelände (Jugendorganisation, Sozialclub und Holzfabrikbesitzer) unterhalten, um die Praxis im hinteren Bereich unseres heutigen Standorts wieder aufzubauen.  

 

Keiner dieser Ansätze war erfolgreich – in vielen Fällen konnten wir keinen sinnvollen Dialog führen, in anderen Fällen waren die Grundstückserwerbskosten so hoch, dass wir keinen finanziellen Business Case machen konnten oder das vorgeschlagene Grundstück war nicht groß genug für eine neue Operation (erfordert eine Mindestfläche von ¾ Acre).  

 

Im Jahr 2010 konnten wir in der Chestnut Avenue eine Entwicklungsmöglichkeit identifizieren und einen überarbeiteten Business Case einreichen, der vom ERYPCT gut aufgenommen wurde, sich jedoch aufgrund einer nistenden Fledermauskolonie verzögerte. Als diese Kolonie Mitte 2011 umgesiedelt werden konnte, konnte das ERYPCT keine Investitionen mehr unterstützen und die anschließende Verzögerung führte zum Verlust des Standorts.  

 

Wir suchten weiterhin nach Entwicklungsmöglichkeiten, einschließlich des erneuten Besuchs vieler oben genannter Standorte, die groß genug waren, um neue Räumlichkeiten zu unterstützen, und die uns entweder erfolglos abgelehnt worden waren. Eine der beiden Partnerpraxen, die mit uns umgezogen wären, hat eigene neue Räumlichkeiten bekommen und die zweite hat sich zurückgezogen.  

 

Im Jahr 2013 haben wir mit unserem Entwicklungspartner GPI die Möglichkeit einer Weiterentwicklung unserer bestehenden Räumlichkeiten erneut geprüft und einen Business Case dafür erstellt. Obwohl dies dem unmittelbaren Bedarf an besseren Einrichtungen entsprochen hätte, konnte der zusätzliche klinische Raum weder eine Arbeit in großem Maßstab demonstrieren noch zeigen, wie wir eine langfristige Gesundheitsversorgung für eine wachsende Bevölkerung zukunftssicher machen könnten und erhielten daher keine Unterstützung von ERYPCT.  

 

Anfang 2014 haben wir unseren ursprünglichen Entwicklungspartner (GPI) verloren  

 

Kürzlich wurde Kontakt mit dem Forward Planning and Housing Strategy Manager des ERYCouncil aufgenommen, um Meinungen zu möglichen alternativen Standorten einzuholen, entweder im Eigentum des Rates oder anderen zugewiesenen Grundstücken, die für eine solche Entwicklung geeignet sein könnten. Ein Grundstück im Eigentum des Rates (die frei gewordene Wolfreton School) wurde als zumindest potenziell geeignet für eine solche Entwicklung – als Teil einer größeren Wohnbebauung – hervorgehoben. Dieses Land wird jedoch noch nicht zum Markt angeboten und profitiert nur von einer Rahmengenehmigung – die vollständige Genehmigung und der Start vor Ort können bis zu 2 ½ Jahre dauern. Unter der Annahme, dass ein Entwicklungspartner identifiziert werden könnte, würde die Bauzeit weitere 18 Monate bis 2 Jahre dauern.  

 

Obwohl der Standort Wolfreton in zentralerer Lage als der als bevorzugte Standort vorgeschlagene Standort ist, wird er nicht als besonders gut für den öffentlichen Verkehr angesehen die Mehrheit reist aus dem gesamten Einzugsgebiet der Praxis an. Es gibt keine kalkulierte Finanzstruktur, die der aktuellen Option entspricht - und unsere Räumlichkeiten in Willerby haben keine 5 Jahre Nachhaltigkeit, die uns davor schützen würden, eine Liste schließen zu müssen, da der Druck der neuen und bestehenden Patientennachfrage bereits die maximale Kapazität erreicht. Andere im Lokalplan zugewiesene Landflächen wurden diskutiert, aber dies sind im Allgemeinen die Gebiete, die zuvor aus einer Reihe von Gründen (dh Verfügbarkeit, Kosten usw.) in Betracht gezogen und abgelehnt wurden.  

 

  1.   Umzug in Swanland: Fazit. Swanland Surgery fusionierte im Juli 2014 mit Willerby Surgery. Zu dieser Zeit befand sich Willerby Surgery in sehr frühen Gesprächen mit Lovel Development, um einen Standort für einen Umzug zu identifizieren. Im Laufe des Jahres 2015/2016 wurde in Verbindung mit Gesprächen mit dem NHS England und East Riding of Yorkshire CCG der Geschäftsszenario für neue Räumlichkeiten entwickelt, und die finanziellen Gründe für eine Neuentwicklung gingen davon aus, dass Willerby und Swanland Surgery in einem einzigen Gebäude untergebracht sind.  

 

Keine der Kommentare und Rückmeldungen haben gezeigt, dass Änderungen am aktuellen Geschäftsszenario innerhalb eines Zeitrahmens vorgenommen werden können, den wir erreichen können, ohne diese Gelegenheit für einen Umzug zu verlieren und in großem Umfang zu arbeiten, um Patienten über 20/25 Jahre eine verbesserte Gesundheitsversorgung zu bieten. Es gibt keine identifizierte finanzielle Unterstützung für uns, um Räumlichkeiten in Swanland zu unterhalten, während wir die Räumlichkeiten von Willerby Surgery verlagern.  

 

  •   Zum Zeitpunkt der Zusammenlegung von Willerby Surgery und Swanland Surgery zu einer einzigen Praxis (Juli 2014) waren wir bereits im Gespräch mit Lovel Development über die Möglichkeit, Willerby Surgery in neue Räumlichkeiten in Anlaby anzusiedeln.  

 

Damals war nicht damit zu rechnen, dass Swanland Surgery betroffen sein würde.  

 

Im Jahr 2015 waren wir in aktiven Gesprächen mit einer anderen Praxis, um gemeinsam neue Räumlichkeiten zu beziehen. Gleichzeitig wurde nach anderer Unterstützung für die Gelegenheit gesucht und Gespräche mit dem ERY CCG zeigten, dass die finanzielle Situation trotz der strategischen Argumentation keine verfügbaren Mittel aufwies und wir in den Top-4-Praktiken für die Unterstützung der Standortentwicklung aufgeführt wurden das gesamte damals verfügbare Kapital wurde in andere vorrangige Entwicklungen in der Primärversorgung innerhalb des ERY CCG-Bereichs umgeleitet.  

 

Laufende Gespräche mit NHSE in den Jahren 2016/2017 bestätigten schließlich, dass der Erfolg eines jeden Geschäftsplans für eine Verlagerung von der Arbeit in großem Maßstab, der Bereitstellung eines zukunftssicheren Gebäudes über einen Zeitraum von 20/25 Jahren und einem kostenneutralen Kapitalprojekt abhängt.  

 

Darüber hinaus wurde von ERYCCG klargestellt, dass eine zusätzliche Einnahmenunterstützung für die neuen Räumlichkeiten die Zusammenfassung der Einnahmen der bestehenden zwei Gebäude zu einer einzigen Kostenmiete für alle neuen Räumlichkeiten umfassen müsste.  

 

Das schloss jede Möglichkeit aus, von zwei Standorten aus zu operieren – die Praxis kann die Kosten einer Filiale nicht aus eigener Kraft finanzieren, sei es in Swanland oder Willerby.  

 

Unsere jüngste Überprüfung mit der ERYCouncil Planning Authority hat keinen Standort innerhalb von Swanland oder in der Peripherie identifiziert, der für ein neues Gebäude verfügbar wäre. Eine weitere Betrachtung der wahrscheinlichen Auswirkungen auf alle unsere Patienten im Zusammenhang mit einer Entscheidung, unsere gesamten Patientendienste nach Swanland zu verlagern, hätte weitaus größere negative Auswirkungen auf die Mehrheit (90+ %) unserer Patienten. Unser Fazit war, dass eine Sanierung in Swanland keine Option ist.  

 

  1.   Bestandsgebäude in Willerby erhalten: Fazit  Ungefähr ein Drittel der Rückmeldungen von Willerby in Bezug auf den Standort kommentierten die Verbesserung/Erhaltung der bestehenden Räumlichkeiten.

 

Die Praxis hat sich zuvor dreimal mit möglichen Verbesserungen der Willerby Surgery befasst, und wir haben den letzten Business Case aus dem Jahr 2010 erneut geprüft.  

 

Unsere Schlussfolgerung ist, dass die Kapitalkosten im Zusammenhang mit der Entwicklung und Verbesserung unserer derzeitigen Räumlichkeiten nicht von einem Entwickler getragen würden und jeglicher Gewinn an klinischem Raum (der für die Erhöhung der Einnahmen aus dem ERY CCG unerlässlich ist) nicht ausreichen würde, um die Kapitalaufwand. Mit einer wesentlich geringeren Verbesserung der klinischen Kapazität wäre die Praxis nicht in der Lage, eine maßstabsgetreue Arbeit oder langfristige Zukunftsfähigkeit zu demonstrieren, um die steigende Patientennachfrage unserer bestehenden Basis zu decken oder den Bedarf einer zunehmenden Anzahl neuer Patienten aus den aktuellen und geplanten Wohnsiedlungen zu decken .  

 

Verbesserungen an den bestehenden Willerby-Gebäuden könnten vorgenommen werden, würden jedoch weder die erforderliche Nachhaltigkeit demonstrieren noch eine kostengünstige, nachhaltige Alternative zur Verlagerung darstellen. Die Kapitalkosten sind nicht sofort verfügbar und die Aufrüstung wird nicht genügend zusätzlichen klinischen Raum zur Verfügung stellen. Ohne eine solche Vergrößerung des klinischen Raums wird es keine zusätzlichen Einnahmen zur Finanzierung der Verbesserungen geben, und diese Option wäre unwahrscheinlich.  

 

  • Die ursprüngliche Umfrage von 2006 zeigte, inwieweit die Räumlichkeiten verbessert werden müssten, um dem damaligen Behindertendiskriminierungsgesetz vollständig zu entsprechen. Vor 12 Jahren kosteten diese Arbeiten damals 43.000 £.  

 

In den Jahren 2007/2008 gab das ERY PCT weitere Arbeiten in allen East Riding-Praktiken in Auftrag und die Willerby-Chirurgie wurde als eine von drei vorrangig zu verbessernden Räumlichkeiten identifiziert. Allerdings gab es zu diesem Zeitpunkt keine Finanzierung 

Im Jahr 2008 haben wir mit einem akkreditierten Entwickler (GPI) zusammengearbeitet und die Anforderungen an die bestehenden Räumlichkeiten kalkuliert. Mit einer Schätzung von über £ 500.000 kamen wir zu dem Schluss, dass dies keine effektive Lösung war und präsentierten ERY PCT einen Business Case für neue Räumlichkeiten. 

Dieser Geschäftsfall wurde akzeptiert und wir haben diese Option geprüft.  

 

Nach erfolglosen Verlagerungsbemühungen im Jahr 2012 haben wir die Möglichkeit einer Weiterentwicklung der bestehenden Räumlichkeiten erneut geprüft und Gespräche mit anderen Mietern auf dem jetzigen Grundstück aufgenommen, um die Räumlichkeiten erweitern und eine bessere Zufahrt/Parkmöglichkeiten wieder herstellen zu können.  

 

Die Kosten für diesen Vorschlag (1,3 Mio. £) wurden ERY PCT als Geschäftsszenario vorgelegt, aber nicht unterstützt – hauptsächlich, weil wir nicht in der Lage waren, die Arbeit in großem Maßstab zu demonstrieren oder die zukunftssichere Gesundheitsversorgung in den neu entwickelten Räumlichkeiten zu zeigen. Außerdem war es uns nicht gelungen, die notwendige Kooperation der angrenzenden Nutzer zu finden, um die für die Erweiterung benötigten Flächen zu erwerben.  

 

Als Ergebnis der Konsultation haben wir die Vorschläge von 2010 überprüft. Auch bei Kooperation benachbarter Standortnutzer sind die Investitionskosten für die Sanierung unrealistisch für den Return on Investment.  

 

  1.   Bestandsgebäude in Swanland erhalten: Fazit  Etwas mehr als die Hälfte der Rückmeldungen (23 Kommentare) von Patienten aus Swanland deuteten darauf hin, dass die derzeitige Operation in Swanland beibehalten werden könnte.  

 

Das Praxisgebäude in Swanland ist nicht im Besitz der Praxis und es gibt keine Kapazitäten zur Erweiterung des klinischen Raums und somit auch nicht für zusätzliche Patientenströme. 

Was wir derzeit in diesen Räumlichkeiten bereitstellen und unterhalten, entspricht bereits heute nicht den notwendigen Standards der hausärztlichen Versorgung und es entstehen uns höhere Raumkosten, als uns erstattet wird. Darüber hinaus zahlen wir doppelte Personalkosten, Verbrauchsmaterialien, Energiekosten und Supportleistungen, die effektiver von einem einzigen Standort aus erbracht werden könnten.  

 

Es ist unklar, auch wenn die Option für neue Räumlichkeiten nicht umgesetzt wird, ob das Swanland-Gelände finanziell getragen werden kann oder ob eine zwingende Einhaltung behördlicher Standards erreicht werden kann. Sollten schließlich neue Räumlichkeiten entstehen, würde die finanzielle Erstattung von NHS England/East Riding of Yorkshire CCG für Swanland eingestellt und die Zweigchirurgie könnte dann nicht aufrechterhalten werden.  

 

  • Die Räumlichkeiten von Swanland Surgery wurden von Dr. R. Clarke bis 2013 als Einzelpraxis geführt, als er einen Dialog mit Willerby Surgery aufnahm, um Optionen für eine weitere Erbringung eines Dienstes in Swanland zu erkunden. Zu diesem Zeitpunkt war der Mietvertrag für die Räumlichkeiten ausgelaufen und eine Verlängerung durch Dr. Clarke war keine gangbare Option.  

 

Die Partner vereinbarten, Swanland durch Reduzierung der Management- und Verwaltungskosten zu unterstützen und gleichzeitig die klinische Abdeckung durch die gemeinsame Nutzung von Ressourcen von Willerby aufrechtzuerhalten. 

Der Erhalt der beiden Praxen als eigenständige Einheiten wurde finanziell und logistisch nicht mehr tragbar und im Juli 2014 wurde mit Zustimmung von NHSE/ERYCCG das klinische System migriert und die Patientenlisten zu einer einzigen Praxisliste zusammengeführt. Dies ermöglichte eine bessere klinische Verwaltung und Unterstützung, sodass Swanland als Zweigchirurgie weitergeführt werden konnte.  

 

Die Kosteneinsparungen aus der anfänglichen Fusion sind nicht mehr sichtbar, da die Primärversorgung zunehmend den Änderungen der regulatorischen Vorschriften entsprechen musste und Willerby and Swanland Surgery jetzt mit doppelten Ausrüstungs-, Räumlichkeiten- und Versorgungskosten, personeller Unterstützung und klinischer Abdeckung von einem Rückgang operiert finanzielle Rendite.  

 

5.      Warum die vorgeschlagene Site bei Anlaby: Fazit.  Wie in den Abschnitten 1 und 2 oben ausgeführt, haben wir uns zuvor erfolglos die möglichen Standorte in Willerby eingehend angesehen.  

 

      Lovell Development war der einzige Entwickler, der angeboten hat, mit der Praxis zusammenzuarbeiten, um  neue Räumlichkeiten erleichtern.  

 

Bevor wir uns auf den angebotenen Standort festlegen, haben wir eine erste Standortbewertung vorgenommen. Wir haben die potenziellen 1250 neuen Wohnungen für die Einheimischen in Betracht gezogen  plus die in Swanland geplanten 150 potenziellen Patienten und die zusätzlichen Patienten in diesen Heimen  würde bringen. Wir haben auch die Auswirkungen der bevorstehenden auf unsere Patientenliste berücksichtigt  Entscheidung der benachbarten Springhead Surgery, ihre Praxis aus Willerby zu verlegen  weiter in Hull. Uns war klar, dass wenn diese Häuser innerhalb von 2-3 Jahren fertig sein sollten  Zeitrahmen es eine unmögliche Anforderung an uns stellen würde, die Grundversorgung anzunehmen und bereitzustellen   Dienstleistungen für weitere 3000+ Patienten aus unseren bestehenden Räumlichkeiten. 

Zuletzt haben wir uns die geografische Verwandtschaft von  der vorgeschlagene Standort zu  Willerby-Patienten und  Swanland-Patienten.  

     

Der Standort wäre  näher und einfacher zu  erreichen von, Schwanenland  als  unser bestehendes Willerby   Gelände (eher 4,5km)  als 5km) hat eine bessere Straße  Links und ist ungefähr   gleich weit oder näher am  Mehrheit (70+%) unserer  bestehenden Patientenkollektiv.

Unser neuer Kontakt mit  ERYCouncil Forward  Planung und Wohnen       Strategiemanager  Fokussiert auf potentielle Seiten  im Eigentum des Rates     das  kann  verfügbar sein für a  Neu  chirurgie und andere  bestehende Zuweisungen, die       könnte berücksichtigt werden. Es wurde bestätigt, dass  der einzige zusätzliche Standort im Besitz des Rates in Willerby (der ehemaligen Wolfreton School) hat  noch vom Rat vermarktet werden. Wie bereits erwähnt, gilt diese Site nicht als  bieten eine bessere Verkehrsanbindung als unsere bestehenden Räumlichkeiten und profitieren von der Mehrheit  unserer Patienten wäre ein Umzug nach Anlaby nicht zu erreichen. 

Da wir zuvor keinen Erfolg bei der Sicherung eines Entwicklungsstandorts hatten und keine anderen Möglichkeiten innerhalb des erforderlichen Zeitrahmens zur Verfügung standen, einigten wir uns mit  Lovell Development, um den Planungsprozess und die Entwicklung von Geschäftsfällen zu starten  Prozess für eine mögliche Verlagerung in die Anlaby-Entwicklung.  

     

Der Business Case wurde von NHS England und East Riding of Yorkshire CCG anfänglich unterstützt, weil er zeigt, dass er in großem Maßstab funktioniert und Nachhaltigkeit demonstriert.  ein Zentrum für die Primärversorgung bereitzustellen, um den zukünftigen Bedarf von bis zu 11.250 Patienten zu decken und  es ist in der Lage, ein finanziell tragfähiges Gesundheitsmodell bereitzustellen. 

Da keine andere Option mit dem gleichen Leistungsniveau innerhalb der nächsten 18 Monate verfügbar ist, bleibt der Umzug zu Anlaby die bevorzugte Option.  

 

TRANSPORT 

Die am zweithäufigsten kommentierte Frage (48 Kommentare) betraf den Verkehr. Die vier Hauptelemente des Feedbacks waren  

  1.   Mangel an öffentlichen Verkehrsmitteln  

  2.   Dauer bei Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel  

  3.   Mangel an persönlichem Transport  

  4.   Negative Umweltauswirkungen  

 

  1.   Mangel an öffentlichen Verkehrsmitteln:  Die Mehrheit der Rückmeldungen bezog sich auf das Fehlen von Busverbindungen zum vorgeschlagenen Standort an der Anlaby Low Road.

 

5,4% unserer Patienten leben in Swanland, die Mehrheit befindet sich im Umkreis von 1 Kilometer von Swanland Surgery und nur sehr wenige befinden sich in oder in der Nähe einer Buslinie; ca. 24% unserer Patienten wohnen im Umkreis von einem Kilometer von Willerby Surgery und ungefähr 2/3 davon befinden sich an oder in der Nähe einer Buslinie. 

Die meisten unserer Patienten (70+%) wohnen bereits mehr als einen Kilometer von der Willerby-Chirurgie entfernt und befinden sich nicht an oder in der Nähe einer Buslinie, was bedeutet, dass mehr Patienten in gleicher Entfernung oder näher am vorgeschlagenen Standort wohnen würden als derzeit.  

 

ANTWORT:  Seit jeher unterstützen wir Patienten, die auf öffentliche Verkehrsmittel oder den Pkw-Verkehr von Familie oder Freunden angewiesen sind, indem wir Terminzeiten anbieten und arrangieren, die möglichst genau den Buszeiten entsprechen – bzw. Freunde und Nachbarn. Und obwohl es nicht in unserer Verantwortung für den Transport der Patienten liegt, werden wir dieses Maß an Unterstützung unabhängig vom Standort fortsetzen.

EYMS bus route information map from Willerby to new premises at Lowfield Road, Anlaby

Die offizielle Busnetzkarte von Hull (oben) zeigt die aktuellen Routen nach Swanland und Willerby. Die meisten dieser Busse halten am Red Lion, Anlaby, das etwa 400 Meter vom geplanten neuen Standort entfernt ist.

 

Der Busfahrplan zeigt 14 Busse zwischen 9.00 und 6.00 Uhr täglich von Swanland und 39 Busse von Willerby – einige dieser Busse halten am Ende der Lowfield Road.  

 

Für Schwanenland  die X80/180 hat einen zweistündigen Service von 09.35 Uhr von Swanland zum Red Lion, Anlaby  

​​

Für Willerby  die X80/180 fährt 12 mal täglich von Willerby zum Red Lion  

​​​

Der EYMS Network Manager bestätigte uns auch, dass die meisten aktuellen Busse zwar nicht die Lowfield Road entlang fahren, aber die neue Entwicklung bei jeder zukünftigen Serviceüberprüfung berücksichtigen würde. Dies ist ein Auszug seiner E-Mail-Antwort:  

 

„Zurzeit planen wir keine wesentlichen Änderungen an den Diensten zwischen Anlaby und Swanland, wären jedoch dankbar, wenn Sie Details zu Standort, Zeiten usw. bestätigen könnten, die bei einer zukünftigen Überprüfung der Dienste berücksichtigt werden könnten.“  

 

Wir werden den Kontakt mit EYMS und dem ERY Council halten, falls die Verlegung das bestätigte Ergebnis ist, damit wir EYMS zeigen können, dass zusammen mit dem erheblichen neuen Wohnraum in derselben Gegend ein Argument vorgebracht werden könnte, um eine geringfügige Änderung der Route zu rechtfertigen, um neuen Anforderungen gerecht zu werden , zusätzliche Nachfrage.  

 

  1.   Nutzungsdauer mit öffentlichen Verkehrsmitteln:  Es gab eine Reihe von Kommentaren – hauptsächlich von Patienten aus Swanland –, in denen Besorgnis über die Länge der Reise zum und vom vorgeschlagenen neuen Standort geäußert wurde.

ANTWORT   Der Bus 153 braucht 14 Minuten von Swanland nach Red Lion, Anlaby – und kommt mit 5 Minuten zu jeder Stunde an. Der Rückfahrtbus fährt um 7 Minuten nach jeder vollen Stunde ab – so dass Sie eine Stunde Zeit für einen Termin haben. Eine Analyse der Termine über zwei Wochen zeigt, dass die durchschnittliche Zeit in der Operation von der Ankunft bis zur Abreise 27 Minuten beträgt. 

Uns liegen keine Zahlen vor, wie lange Patienten derzeit brauchen, um zu den bestehenden Praxisräumen zu gelangen, aber der aktuelle Busfahrplan deutet darauf hin, dass die meisten Patienten eine Umlaufzeit von 1 Stunde 35 Minuten vom Verlassen von Swanland zur Rückkehr nach Swanland haben würden.  

Uns ist bewusst, dass einige Termine länger dauern und andere kürzer sind, um durchschnittlich 27 Minuten zu erreichen. Die längste von uns gemessene Zeit betrug 1 Stunde 8 Minuten (bestehend aus 48 Minuten Wartezeit und 20 Minuten mit einem Arzt). Diese längere Zeit würde die Gesamtdurchlaufzeit um eine Stunde verlängern. Obwohl dies nicht wünschenswert ist – und wir würden uns bemühen, dies zu vermeiden – wissen wir, dass dies bei einigen Patienten vorkommen kann, die auf den Busverkehr angewiesen sind. Mit den verbesserten Einrichtungen der neuen Räumlichkeiten wird es eine bessere Umgebung zum Warten geben, und wir werden diese Einrichtungen überprüfen, um Getränke, Zeitungen/Zeitschriften und kostenloses WLAN für den Internetzugang einzuschließen.  

 

   2.  Mangel an Personentransport:  Einige Rückmeldungen von Patienten zeigten Bedenken von denen, die jetzt nicht Auto fahren und auf Familie oder Freunde angewiesen sind - und andere waren besorgt, dass sie zwar jetzt Auto fahren können, aber auch für den Transport auf andere angewiesen sein könnten. Einige dieser Rückmeldungen deuteten darauf hin, dass der Mangel an Transportmitteln für die größere Entfernung zu einem neuen Standort unweigerlich zu einer steigenden Nachfrage nach Hausbesuchen führen würde.  

 

ANTWORT  Wie bereits erwähnt, lebt die Mehrheit (70+%) unserer Patienten bereits mehr als einen Kilometer von der Willerby-Chirurgie entfernt, und ohne die Bewohner von Pflegeheimen gibt es jetzt mehr registrierte Patienten im Alter von 75 Jahren und älter in dieser Gruppe (990) als in Swanland oder Willerby leben gleichaltrige Patienten (240). Diese Patienten werden von einer Standortverlagerung wahrscheinlich positiv beeinflusst.  

 

Wir wissen nicht, wie viele dieser Patienten keinen persönlichen Transport haben. Allerdings kommt es derzeit selten vor, dass Patienten Hausbesuche nur deshalb wünschen, weil sie einen Transport zu Terminen nicht organisieren können – nicht zuletzt, weil dies eine unangemessene Nutzung unseres Services wäre.

 

   3.  Es  wurde von einigen kommentiert, dass die Taxipreise von Swanland mit etwa 15 £ angegeben wurden und dies eine Kostenbelastung darstellen würde. Da die öffentlichen Verkehrsmittel nicht genutzt werden, können dies Kosten sein, die derzeit für einige nicht erforderlich sind.

 

ANTWORT  Wir haben uns mit Humber and Wolds Rural Action Charity (HWRAC) getroffen und arbeiten jetzt mit ihr zusammen, die unter anderem bei der Organisation von Freiwilligenprogrammen helfen  Mitnahme von Personen, die keine öffentlichen Verkehrsmittel nutzen können und keinen persönlichen Transport haben, zu Arzt-, Krankenhaus- oder Zahnarztterminen sowie Transporten für Einkäufe und soziale Aktivitäten  

 

Innerhalb von East Riding of Yorkshire gibt es mehrere Freiwilligenorganisationen, die Gemeinschaftstransportdienste betreiben, und zwei davon, Beverley Community Lift und Helping Hands, arbeiten bereits mit HWRAC zusammen und betreiben Dienste in diesem Gebiet. 

Wir haben uns mit diesen Organisatoren getroffen und alle haben angedeutet, dass sie sich freuen würden  zu  arbeiten Sie mit uns und unseren Patienten zusammen, um die Programme in der Region Swanland / Willerby zu erweitern  – nicht nur um Patienten zum geplanten Standort zu bringen – sondern auch um andere persönliche und soziale Bedürfnisse der Menschen abzudecken.   

 

Dies ist eine Entwicklung im Gange und wie bei allem werden Kosten für die Entwicklung des Systems sowie laufende Betriebskosten eines solchen Systems anfallen.  

 

Dies wäre kein kostenloser Service für Patienten, aber die Kosten sind so niedrig wie möglich und je weiter der Service entwickelt, desto kostengünstiger wäre er.  

 

Anfang Juni haben wir ein Treffen der Patientengruppe veranstaltet und diese Entwicklung des Freiwilligentransports in die Diskussionen über die Freiwilligenarbeit im Allgemeinen einbezogen (was die Praxis sehr gerne bei unseren Mitarbeitern und Patienten fördert).  

Dies wurde sehr begrüßt und wir werden uns bemühen, unsere Patientengruppe so weit wie möglich einzubeziehen. Die Praxis ist sehr daran interessiert, das Konzept zu entwickeln, jede neue Räumlichkeiten Gelegenheit zum Aufbau und zur Aufnahme freiwilliger Patientengruppen als integralen Bestandteil der Verwaltung ihrer Gesundheitsversorgung und der Verbesserung der sozialen Kontakte zu nutzen. 

Sollte ein freiwilliges Transportprogramm Realität werden, werden wir uns bemühen, Termintage und -zeiten so nah wie möglich an der Verfügbarkeit von Fahrern zu ermöglichen.  

   4.  Negative Umweltauswirkungen:  Es gab einige Rückmeldungen, in denen Bedenken geäußert wurden, dass der Umzug an einen neuen Standort den Fahrzeugverkehr erhöhen und sich negativ auf die Umwelt auswirken würde.

ANTWORT  Dies kann der Fall sein, je nachdem, wie Patienten zu einem neuen Standort reisen möchten und obwohl wir keine detaillierten Zahlen angeben können, wissen wir, dass die meisten Patientenadressen (70+ %) dichter vom aktuellen Standort entfernt sind Räumlichkeiten und damit umgekehrt näher am geplanten neuen Standort, wodurch die Fahrzeiten minimiert werden.  

Wir haben mit den beratenden Architekten bestätigt, dass die vorgeschlagenen neuen Räumlichkeiten so gebaut sind, dass sie den Mindeststandard „sehr gut“ BREEAM erfüllen, wie er vom NHS England gefordert wird.  

BREEAM  (Building Research Establishment Environmental Assessment Method) ist die weltweit am längsten etablierte Methode zur Bewertung, Bewertung und Zertifizierung der Nachhaltigkeit von Gebäuden. Es gibt sechs anerkannte Bewertungen: Hervorragend, Ausgezeichnet, Sehr Gut, Gut, Bestanden, Nicht klassifiziert: Diese werden durch die Bewertung und Bewertung der Umweltauswirkungen verschiedener Gebäudeaspekte erreicht. Weitere Informationen zu BREEAM finden Sie unter  https://www.breeam.com/BREEAM2011SchemeDocument/Content/03_ScoringRating/scoring.htm 

Einer der wichtigsten Faktoren für das Erreichen einer hohen BREEAM-Bewertung ist die Energieeffizienz. Die Energiekosten (durchschnittlich £1650pm) für ein neues Gebäude werden voraussichtlich  weniger als  die aktuellen Energiekosten (durchschnittlich £1990), die von beiden bestehenden Gebäuden anfallen – dies bedeutet eine kontinuierliche Reduzierung der gegenwärtigen Umweltbelastung um 17 %.  

 

PARKEN 

Es wurden 14 Kommentare abgegeben, um Bedenken/Fragen bezüglich der Angemessenheit der Anzahl von Parkplätzen zu äußern, die auf dem vorgeschlagenen neuen Standort bereitzustellen sind. Zu den Kommentaren gehörte, dass die Parkplätze für das Personal die Anzahl der Plätze für die Patientennutzung erheblich reduzieren würden. Es gab auch einen Kommentar, dass die Absicht der Praxis, zusätzliche Dienstleistungen anzubieten, weitere Auswirkungen auf die Bereitstellung von Parkplätzen haben würde.

 

ANTWORT  Obwohl das Design/Layout neuer Räumlichkeiten durch den beabsichtigten Nutzer (uns) beeinflusst werden kann, werden die Größe und die Platzzuweisung (einschließlich der empfohlenen Parkplätze) durch die Spezifikationen des Gesundheitsministeriums vorgeschrieben und auf BREEAM verwiesen.  

Andere Dokumente regeln auch neue Gebäude von NHS-Anbietern (z. B.: Gesundheitsministerium:  Health Technical Memorandum 07-03 und Primary and Community Care Health Building Note 11-01: Facilities for Primary and Community Care Services) enthalten Anleitungen zur Berechnung der Räume in Abhängigkeit von z. B. Anzahl der Patienten, Anzahl und Dauer und Zeiten der Termine , sonstige Gebäudenutzungen, Anzahl Kliniker, Anzahl Personal, Schichtpläne, Öffnungszeiten etc. 

Der Architekt versichert uns, dass neue Räumlichkeiten den einschlägigen Standards für ein Gebäude entsprechen, das für eine mögliche Patientenlistengröße von bis zu 11.250 innerhalb von 10-15 Jahren ausgelegt ist (unsere aktuelle Listengröße liegt bei knapp über 8.700) und dass die bereitgestellten Parkplätze zielführend sind mit der Anleitung.  

Das Parken wird somit für unsere bestehenden Patienten und unsere erwartete Wachstumskapazität in den nächsten 15+ Jahren mehr als ausreichend sein. Darüber hinaus muss im Rahmen des Planungsprozesses ein Reiseplan vereinbart werden, der die Praxis dazu verpflichtet, Carsharing für das Personal zu fördern und Buszeiten usw. für Patienten zu veröffentlichen.  

 

VORSCHRIFTEN 

Während der Sitzungen gingen 6 Kommentare mit Fragen/Bedenken zu möglichen Problemen bei der Beschaffung von Wiederholungsrezepten ein, einschließlich der Tatsache, dass es schwieriger wäre, Rezepte zu erhalten, wenn Patienten größere Entfernungen zurücklegen müssten, um sie anzufordern und/oder sie in der Praxis abzuholen.  

ANTWORT:  Wir unterstützen bereits eine Vielzahl von Möglichkeiten für Patienten, ihren Bedarf an wiederholten verschreibungspflichtigen Medikamenten zu decken, ohne dass sie persönlich zur Operation kommen müssen. Wir können Anfragen per Post, per Fax, per Online-Patientenzugang und auf Anfrage von apothekenverwalteten Verschreibungsdiensten entgegennehmen. 

Dies wird sich auch bei einem Umzug nicht ändern, und wir geben jedem Patienten jederzeit gerne Online-Zugriff auf seine Krankenakte, damit er Rezeptanfragen rund um die Uhr von jedem Computer oder Smartphone/Tablet aus bearbeiten kann. 

Alle von uns betreuten Apotheken bieten an, Rezeptanfragen von Patienten zu koordinieren. Dazu gehört das Bestellen von Rezepten bei uns im Namen der Patienten sowie die Abholung der Rezepte, wenn diese fertig sind, und einige Apotheken bieten auch einen Hauslieferservice an.  

Wir bieten derzeit keinen telefonischen Anfrageservice (außer für ältere/gebrechliche oder ans Haus gebundene) und planen nicht, die telefonische Bestellung von neuen Standorten aus auszuweiten. Dies wird jedoch im Lichte der Technologieänderungen und der Personalkapazität überprüft was sich verbessern sollte, wenn wir unsere Patientenliste erweitern können. Wir wissen, dass viele Apotheken derzeit telefonische Anfragen annehmen, dies jedoch nicht in unserem Einflussbereich liegt.  

 

TERMIN 

Es gingen 13 Kommentare mit Fragen/Bedenken ein, dass Terminvereinbarungen schwierig werden (oder bleiben) würden, und wir haben 2 Hauptelemente identifiziert  

  1.   Zusätzliche Patienten stellen höhere Anforderungen an das Terminsystem  

  2.   Termine mit Arztwahl  

 

  1.   Zusätzliche Nachfrage nach Terminen  Einige Kommentare bezogen sich auf die zusätzlichen Patienten, die wir an einem neuen Standort aufnehmen würden, und dass diese neuen Patienten das Terminsystem stärker in Anspruch nehmen würden, was die Terminvergabe erschweren würde.  

ANTWORT:  In beiden Räumlichkeiten sind wir bereits für Schwestern- und Arztplätze ausgelastet - mit ca. 2300 Patienten pro Arzt. Das vom BMA empfohlene Verhältnis beträgt 1800 Patienten pro Arzt – wobei NHS England 2100 Patienten pro Arzt empfiehlt. Die durchschnittliche Listengröße in ganz England beträgt  1600 Patienten pro Hausarzt. (2014 NHS/HSCIC-Zahlen)

Die gemachten Kommentare zeigen, dass wir jetzt immer schwieriger werden, die Patientennachfrage zu befriedigen, und unsere Patientenliste wächst jede Woche, ohne dass wir unsere Arbeitskraft aufstocken können  

Unsere Ärzte haben durchschnittlich 32 Patiententermine pro Tag. Dr. Mary McCarthy, Vizepräsidentin der European Union of General Practitioners (UEMO) und Mitglied des Komitees für Allgemeinmediziner der British Medical Association (BMA), erklärte kürzlich:  „Rund 25 Kontakte sind sicher.“ (https://inews.co.uk/news/health/gps-doctors-patients-per-day-workload/)

Besonders schwierig ist die Rekrutierung dort, wo das Arbeitsumfeld eingeschränkte/unzufriedenstellende Einrichtungen, Platzbeschränkungen (was zu einem statischen Skill-Mix führt) und eine hohe Anzahl von Patienten pro Arzt bietet. Ohne diese Probleme anzugehen, gibt es keine Möglichkeit, die Verfügbarkeit von Terminen zu verbessern oder eine Verschlechterung des aktuellen Serviceniveaus zu vermeiden.  

Wir haben 8 klinische Räume (keiner entspricht den aktuellen Standards) und die Möglichkeiten, die wir haben, sind begrenzt und können dazu führen, dass wir gezwungen sind, das Wachstum der Patientenzahl zu begrenzen. Dies wird sich wahrscheinlich nicht positiv auf bestehende und neue Bewohner in Swanland, Willerby und in unserem gesamten Praxisgebiet auswirken. 

Praxen in modernen, zweckgebundenen Gebäuden sind eher in der Lage, ihr Gesundheitsteam aufzustocken und den Kompetenzmix zu verbessern, damit die Patienten schneller vom entsprechenden Kliniker behandelt werden. Die vorgeschlagenen neuen Räumlichkeiten würden auf 14 Klinikräume plus Mehrzweck-Gesundheitszimmer und mehr Personalunterkünfte angehoben – all dies wird es uns ermöglichen, mehr Termine und einen besseren Zugang anzubieten und die Bedürfnisse aller unserer bestehenden und neuen Patienten zu erfüllen.  

   2.   Arzt der Wahl  Zu den Rückmeldungen gehörten auch Kommentare zu Problemen beim Versuch, einen Termin beim Arzt Ihrer Wahl zu bekommen. 

Einige der Kommentare schienen sich auf die aktuellen Erfahrungen einiger Patienten zu beziehen, und ein Kommentar deutete darauf hin, dass wir vorschlagen, die Zahl der Ärzte zu verringern und sie durch anderes klinisches Personal in den vorgeschlagenen Verlagerungsplänen zu ersetzen.  

ANTWORT:  Unser Ziel war es immer, Patienten mit einem Termin bei einem Arzt ihrer Wahl zu unterstützen, aber wenn die Nachfrage nach einem benannten Arzt die Anzahl der Termine bei diesem Arzt übersteigt, können wir einfach nicht darauf eingehen. 

Die meisten unserer Ärzte haben 16 Termine pro klinischer Sitzung. Wenn also 17 oder mehr Patienten diesen Arzt aufsuchen möchten, können wir dieser Anfrage nicht nachkommen.  

 

Wir bieten und werden weiterhin einen alternativen Arzttermin anbieten, sofern verfügbar, aber wenn ein Patient dies ablehnt, bleibt uns nur die Möglichkeit, einen anderen Tag/eine andere Uhrzeit anzurufen. 

Diese Situation wird sich unabhängig vom Standort und unabhängig von der Zahl der verfügbaren Ärzte nicht ändern. 

Gleichermaßen kann, unabhängig davon, welcher Kliniker angefordert wird, jeder weitere Terminwunsch nicht erfüllt werden können, wenn alle verfügbaren Routinetermine ausgebucht sind.  

 

Eine mildernde Maßnahme, die wir gerne ergreifen möchten – und eine, die wir ergreifen werden, wenn wir größere Räumlichkeiten haben – besteht darin, mehr nichtärztliche Kliniken bereitzustellen, die stabile Patienten mit einer chronischen Erkrankung behandeln können, ohne dass sie einen Arzt aufsuchen müssen. Dies würde die Ärzte entlasten, Kapazitäten freisetzen und dazu führen, dass Patienten bei einer Verschlimmerung des Zustands oder akuten Unwohlseins schneller und einfacher einen Arzt aufsuchen können und die Wahrscheinlichkeit höher ist als jetzt der Arzt ihrer Wahl kann aufgesucht werden.  

ÖFFENTLICHE SITZUNGEN 

Zu den öffentlichen Sitzungen wurden 19 Bemerkungen gemacht, darunter, dass die Sitzungen nicht ausreichend bekannt gemacht wurden und dass die Verlegung plötzlich und unerwartet erfolgte.  

 

ANTWORT:  Der Planungsprozess für die Entwicklung des neuen Wohnareals in Anlaby beinhaltete die Flächenbereitstellung für neue Praxisräume. Dieser Bauantrag wurde im März 2014 beim East Riding of Yorkshire Council (ERYC) eingereicht. 

Uns ist bewusst, dass der öffentliche Planungsprozess die Benachrichtigung von Stadt- und Gemeinderäten sowie öffentliche Konsultationen umfasst und die Praxis davon ausgeht, dass ERYC ein angemessenes Verfahren befolgt hat, bevor die entsprechende Plangenehmigung bis Anfang 2015 erteilt wird.  

 

Als der Bauträger mitteilte, dass die Baugenehmigung erteilt worden war, begann die Praxis damit, mit dem NHS England (NHSE) und East Riding of Yorkshire CCG (ERYCCG) zusammenzuarbeiten, um einen Geschäftsszenario zu entwickeln, der strategisch zum NHS passte und der finanziell tragfähig und über mindestens 20-25 Jahre tragfähig. 

Bis Ende 2017 hatten wir einen Business Case inklusive Position Statement entwickelt, in dem alle Schritte aufgeführt sind, die wir in den Vorjahren unternommen haben, und formell um Unterstützung gebeten. Im Februar 2018 erhielten wir die Rahmengenehmigung von ERYCCG, um unsere Pläne in die nächste Phase zu bringen, und dies war der Auslöser für uns, mit unseren Patienten in Kontakt zu treten. 

Wir haben unsere Pläne für das Patientenengagement mit dem mit uns und dem Entwickler zusammenarbeitenden Berater sowie mit NHSE und ERYCCG besprochen und vereinbart und den Zeitplan auf der Projektvorstandssitzung am 27. Februar vereinbart. Diese Pläne beinhalteten die Termine im April für die öffentlichen Veranstaltungen und wir folgten diesen Plänen und veröffentlichten die Termine mit der vorgeschlagenen 2-wöchigen Vorankündigung.  

 

Dies geschah durch Aushänge in beiden Wartezimmern der Praxis, in der Boots-Apotheke in Swanland und in der öffentlichen Bibliothek in Willerby. Darüber hinaus haben wir auf unserer Website die Sitzungszeiten und -orte sowie die von uns in Betracht gezogenen Optionen veröffentlicht.  

 

Nach einem Treffen mit Gemeinde- und Gemeinderäten im Vorfeld der öffentlichen Sitzungen kontaktierten zwei Gemeinderäte die lokalen Medien und folglich wurden die Vorschläge und Veranstaltungsorte auch in der lokalen Presse und im lokalen Radio vorgestellt. 

Beide Treffen waren sehr gut besucht und wir glauben, dass wir die Patienten erreicht haben, die wir brauchten. Es kann sein, dass auch ein Treffen in Anlaby sehr gut unterstützt worden wäre, aber so viele wertvolle Erkenntnisse hätten wir wahrscheinlich nicht bekommen.  

 

Darüber hinaus sind wir zuversichtlich, dass die Anzahl der Kommentare und Rückmeldungen, die wir bei den Sitzungen und anschließend erhalten haben, die Bedenken und Probleme sowie die Unterstützung unserer Patientenpopulation genau widerspiegelt.  

MANGEL AN ARZTEN 

Es wurden 3 Kommentare zur Arztversorgung abgegeben – einer davon zum aktuellen Ärztemangel in Swanland, einer, dass ein Ärztemangel jetzt bedeuten würde, dass wir keinen Erfolg haben würden, die Zahl der Hausärzte in neuen Räumlichkeiten zu erhöhen, und einer kommentierte dass die Praxis erklärte, dass wir nicht mehr Ärzte brauchen.  

 

ANTWORT:  Unser derzeitiges Ärzteteam verfügt nicht über ein ausreichendes klinisches Betreuungsteam aus Krankenschwestern und anderen Angehörigen der Gesundheitsberufe, um der Praxis einen besseren Zugang zu Überwachungskliniken für chronische Erkrankungen zu ermöglichen. Ein solches Team ist besser in der Lage, mit diesen kontrollierten Patienten zusammenzuarbeiten, um sie dabei zu unterstützen, so gut wie möglich ohne Arztbesuch zu bleiben. Dadurch haben die Ärzte mehr Zeit, die akuten Beschwerden schneller und länger zu sehen. Ohne zusätzliche Räumlichkeiten und Einrichtungen können wir unser Team nicht vergrößern und sind sehr besorgt, dass dieser zusätzliche Bedarf an den Hausärzten zwangsläufig weniger Zugang zu einem Arzt bedeutet als dies jetzt der Fall ist.  

 

Viele neue Ärztinnen und Ärzte wollen nicht mehr wie früher in der Grundversorgung arbeiten, und die räumliche Belastung ist ein wesentlicher Faktor, der viele davon abhält, als Hausarzt zu arbeiten. Andere nennen veraltete Einrichtungen und den Zugang zu eingeschränkter Unterstützung durch ein breiteres Team von Angehörigen der Gesundheitsberufe. Als Ausbildungspraxis der Hull York Medical School sehen wir, dass Studenten, die in gut ausgestatteten Praxen ausbilden, eher behalten oder in die Grundversorgung zurückkehren, was bei der Rekrutierung hilft.  

 

In unmittelbarer Zukunft wollen wir nicht die Zahl der Ärzte erhöhen, sondern ein multi-qualifiziertes klinisches Team mit strategischen Partnern, darunter Humber Health und CHCP Community Services, zur Verfügung stellen, um mit unseren bestehenden Hausärzten zusammenzuarbeiten, um den Arzteinsatz für stabile Patientenmanagement bei chronischen Erkrankungen und ermöglichen so einen besseren Zugang für Patienten mit dringenden und akuten Problemen, um früher und länger einen Arzt aufzusuchen. 

Mit verbesserten Einrichtungen werden wir auch in der Lage sein, unserem neuen Arztausbildungsprogramm einen höheren Wert zu verleihen und unsere Rolle bei der Rekrutierung und Bindung neuer Ärzte und Pflegekräfte zu stärken  

APOTHEKE 

Es wurden 12 Kommentare zur Bereitstellung von Apotheken abgegeben, darunter Fragen zu einer Apotheke vor Ort, Bedenken hinsichtlich der Lebensfähigkeit der örtlichen Apotheke in Swanland und des Zugangs zu Wiederholungsrezepten (der oben behandelt wurde).  

 

ANTWORT.  Der Praxis ist es untersagt, Verschreibungen zu erteilen und daher liegt die Wahl der Apotheke beim Patienten. Wenn eine Apotheke vor Ort verfügbar ist, unterliegt diese nicht der Leitung oder Zuständigkeit der Praxis, und die Bereitstellung dieser ist Sache des Entwicklers. Das einzige Interesse der Praxis besteht darin, dass durch die Umwandlung eines Teils des geplanten neuen Gebäudes in eine Geschäftsstelle die finanzielle Grundlage für die geplante Entwicklung verbessert wird.  

ENTSORGUNGSMÖGLICHKEITEN DES BESTEHENDEN OP-GEBÄUDES WILLERBY 

2 Kommentare zur Nutzung/Entsorgung der bestehenden Praxisräume in Willerby.  

 

ANTWORT.  Eine Weiternutzung als Zweigchirurgie wird nicht in Betracht gezogen, da hierfür keine Mittel vorhanden sind (wie bereits erläutert). Das Gebäude und das Grundstück werden zum Verkauf angeboten und die tatsächliche Nutzung durch einen zukünftigen Eigentümer, die von der derzeitigen Nutzung als Arztpraxis abweicht, unterliegt einer Baugenehmigung. Dies wird ein öffentliches Verfahren sein und jede interessierte Person kann zu diesem Zeitpunkt relevante Kommentare an den East Riding of Yorkshire Council abgeben.

McCARTHY & STONE / PERSIMONE HOMES 

Die Feedback-Zusammenfassung, die uns von den örtlichen Gemeinde- und Gemeinderäten zur Verfügung gestellt wurde, enthielt einen Kommentar, der einem Vertreter von McCarthy & Stone zugeschrieben wurde, der am Swanland-Treffen teilnahm und sich gegen den vorgeschlagenen Umzug aussprach, da die derzeitige Hausarztpraxis die von ihnen gebaute Unterkunft für den Ruhestand ergänzte. 

Der Brief des Willerby Parish Council schlug vor, dass wir Persimmon Homes kontaktieren sollten, die eine offene Sitzung abhielten, um ihre Wohnbaupläne auf dem Land an der Beverley Road, Willerby, vorzustellen.  

 

ANTWORT:  Wir haben keine Kenntnis von den Geschäftsplänen von McCarthy & Stone oder Persimmon Homes, daher können wir nicht sagen, ob der Standort von GP-Diensten ein wesentlicher Bestandteil ihres Geschäftsprozesses bei der Entscheidung ist, wo neue Entwicklungen errichtet werden sollen.  

 

Wir können jedoch feststellen, dass weder McCarthy & Stone noch Persimmon Homes – noch Beal Homes oder andere Bauträger, die derzeit innerhalb unserer Praxisgrenzen bauen oder bauen wollen – mit Ausnahme von Lovel Development – an uns herangetreten sind, um herauszufinden, welche Grundversorgung Versorgung, die wir derzeit in Swanland oder Willerby anbieten, und ob eine solche Versorgung in der Lage ist, bestehenden Patienten sowie den neuen Bewohnern ihrer Wohnsiedlungen einen nachhaltigen Service zu bieten.  

 

Wir glauben, dass wir, da wir erkannt haben, dass die neuen Wohnsiedlungen, die bereits im East Riding Local Plan genehmigt wurden, uns überwältigen werden, das Risiko für die Grundversorgung proaktiv identifiziert und Unterstützung von NHS England und East Riding of Yorkshire CCG gesucht haben, um unsere eigenen Probleme anzugehen Bedenken hinsichtlich unzureichender Räumlichkeiten und Wachstumspotenzial. Die Zusammenarbeit des Bauträgers hat es uns ermöglicht, den Landbedarf, die damit verbundenen Kosten und Möglichkeiten für eine nachhaltige, kosteneffektive und strategische Alternative zu hochskalierten Systemen auf planbare Weise zu identifizieren, um dieser steigenden Nachfrage gerecht zu werden und über viele Jahre eine qualitativ hochwertige Gesundheitsversorgung bereitzustellen Kommen Sie.  

NÄCHSTE SCHRITTE 

Wir sind allen dankbar, die Feedback gegeben haben und danken denen, die während unserer Überprüfungen mit uns zusammengearbeitet haben, um sicherzustellen, dass wir vollständig geantwortet haben.  

 

Wir konnten keine praktikablen alternativen Vorschläge für unsere Patienten identifizieren, und in Anbetracht der finanziellen Beschränkungen, des Fehlens alternativer praktikabler Optionen und des Zeitbedarfs, um ein nachhaltiges Ergebnis zu erzielen, glauben wir nicht, dass eine Wiederaufnahme des Konsultationsprozesses nützen wird um uns und unseren Patienten zu nützen.  

 

Die Praxis bleibt der bevorzugten Option der Verlagerung verpflichtet, und wir werden einen endgültigen Business Case vorbereiten, um die volle Unterstützung von NHS England und East Riding oder Yorkshire CCG zu suchen, um diese Option zu verfolgen. 

Wir sind weiterhin bestrebt, unsere Patienten in die Logistik eines jeden Umzugs einzubeziehen. Wir werden die Patientengruppe bitten, mit uns und HWRACC zusammenzuarbeiten, um das Programm für freiwillige Fahrer zu entwickeln und unser Terminsystem zu überprüfen, um einen Umzug für alle unsere Patienten so erfolgreich wie möglich zu gestalten.  

 

Wir sind möglicherweise nicht in der Lage, das Ergebnis zu liefern, das sich jeder Patient wünscht – aber wir werden hart daran arbeiten, sicherzustellen, dass das, was wir liefern, die Bedürfnisse unserer Patienten erfüllt.  

ENDE DES FEEDBACKS         Willerby und Swanland Chirurgie  28. Juni 2018

New surgery  viewed from car park
New surgery viewed from Lowfield Road
Main reception desk
Ground floor waiting area and self check-in point
New facilties - baby feed, baby change, specimen toilet
Ground floor corridor consulting rooms 1 to 6
First floor waiting area showing new call screen
First floor screen overlooking waiting area
Typical clinical consulting room
First floor corridor to consulting rooms 7 to 15
New meeting rooms
13 person lift able to accomodate wheelchairs and stretcher